heart disease in women

REDUZIERUNG VON STRESS UND HERZERKRANKUNGEN BEI FRAUEN

 

Frauen und Männer in den USA teilen eine beunruhigende Statistik: Herzerkrankungen sind in beiden Gruppen die Haupttodesursache  Centers for Disease Control and Prevention Aber die Ursachen — und Auswirkungen — von Herzerkrankungen sind bei Männern und Frauen unterschiedlich. Es gibt eine enge Verbindung zwischen Stressbelastung und Herzerkrankungen und Frauen scheinen im Vergleich zu Männern anfälliger zu sein.

Hier ein kurzer Überblick, warum Stress das Risiko von Herzerkrankungen bei Frauen erhöht, und was Frauen tun können, um ihre Stressbelastung in den Griff zu bekommen.

Wie sich Stress bei Frauen auf das Herz auswirkt

Laut der Umfrage „Stress in America“ der American Psychological Association's "berichten Frauen in den USA durchweg häufiger über eine höhere Stressbelastung als Männer. Auf einer Skala von 1 bis 10 gaben Frauen im Jahr 2016 ihre Stressbelastung mit 5,0 verglichen mit einem Durchschnitt von 4,6 bei den Männern an. Und gemäß einer von  Circulation, veröffentlichten Feststellung der American Heart Association (AHA) besteht bei Frauen, wenn sie Stress ausgesetzt sind, ein deutlich höheres Risiko eines Herzinfarkts als bei Männern in einer vergleichbaren Situation.

Laut der  Mayo Clinic.

nimmt bei Langzeitstress die Exposition gegenüber dem Stresshormon Cortisol zu und dadurch steigt bei Frauen im Laufe der Zeit das Risiko von Herzerkrankungen.

Wenn diese Risikofaktoren bei Frauen zu einem Herzinfarkt führen, zeigen sich die Symptome unter Umständen anders als bei Männern. Obwohl beide Geschlechtsgruppen oft Brustschmerzen als Symptom bei einem Herzinfarkt angeben, berichten Frauen häufiger über andere Symptome, wie Schwindel, Schwäche oder Angstzustände..

3 Tipps für den Umgang mit Stress

Suchen Sie immer einen Arzt auf, wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie überlastet sind oder Schwierigkeiten mit der Stressbewältigung haben. Hier finden Sie drei tägliche Beschäftigungen, die Ihnen helfen können:

  1. Treiben Sie Sport mit Musik. Frauen und Männer geben Sport und Musikhören als wichtigste Maßnahme zur Stressbewältigung an, so die APA. Kombinieren Sie beide Möglichkeiten, zum Beispiel Bach bei einem flotten Spaziergang oder Heavy Metal bei einem Sprint um den Block, um sich zu entspannen und den Stress rauszulassen.
  2. Bekommen Sie den Kopf frei. Die Mayo Clinic empfiehlt Yoga und Meditieren zur Stressbewältigung. Bei Yoga wird Ihre physische und mentale Energie genutzt, um Körper und Geist zu beruhigen. Es senkt auch den Blutdruck, den Herzrhythmus und die Belastung durch Angst und Stress. Nehmen Sie sich einen Moment Zeit, um zu entspannen, tief Luft zu holen und Ihren Kopf frei zu bekommen.
  3. Pflegen Sie Ihre sozialen Kontakte. Laut derselben APA Umfrage berichten Frauen eher davon, dass soziale Aktivitäten wie die gemeinsame Zeit mit Freunden oder der Familie für sie entspannend sind. Das ist ein kluger Ansatz. Pflegen Sie Ihre sozialen Kontakte und bitten Sie Ihre Lieben um Unterstützung und um Beteiligung an Aktivitäten, die Menschen mit gemeinsamen Interessen verbinden.  Wenn Sie Ihr Herz mit anderen teilen, können Sie es auch besser schützen.

Das sind nur ein paar Möglichkeiten, wie Sie Stress und die Gefahr einer Herzerkrankung reduzieren können, aber letztendlich müssen Sie selbst herausfinden, was am besten für Sie und Ihr Herz ist.

  • share Weiterleiten
  • print Drucken
  • download Herunterladen
true
accessibility

Sie sind dabei, zu einer anderen länder- oder regionalspezifischen Abbott-Website zu wechseln

Bitte beachten Sie, dass die von Ihnen angeforderte Website für die Einwohner eines speziellen Landes oder für spezielle Länder gedacht ist, wie auf dieser Website angegeben wird. Daher kann die Website Informationen über Arzneimittel, Medizinprodukte und andere Produkte oder Verwendungen dieser Produkte enthalten, die in anderen Ländern oder Regionen nicht genehmigt sind.


Die Website, die Sie angefordert haben, ist vielleicht nicht für Ihre spezielle Bildschirmgröße optimiert.

Möchten Sie fortfahren und diese Website verlassen?

accessibility

Sie sind dabei, die Abbott Websites zu verlassen und zu einer Website einer Drittfirma zu wechseln

Links, die Sie von den weltweiten Abbott-Websites zu anderen Seiten leiten, unterliegen nicht der Kontrolle durch Abbott und Abbott ist nicht für die Inhalte einer solchen Website oder untergeordnete Links solcher Websites verantwortlich. Abbott stellt diese Links nur als weiterführende Informationen zur Verfügung, und die Einbeziehung eines Links bedeutet nicht, dass Abbott die verlinkte Seite billigt.


Die Website, die Sie angefordert haben, ist vielleicht nicht für Ihre Bildschirmgröße optimiert.

Möchten Sie fortfahren und diese Website verlassen?