Bewegung bei Typ 2 Diabetes

Bewegung bei Typ 2 Diabetes

Regelmäßige Bewegung hält Menschen allen Alters fit, stärkt die Gesundheit und tut der Seele gut – dies gilt insbesondere für Menschen mit Typ-2-Diabetes. Laut verschiedener Studien kann ein Mix aus Alltagsaktivität und gezieltem Training die Manifestation von Typ-2-Diabetes hinauszögern oder sogar verhindern und bei bereits Betroffenen den Langzeitzucker senken.

Doch trotz all dieser überzeugenden Argumente für die Gesundheit ist eine Verabredung mit den Lieben oft die beste Motivation, mehr Bewegung in den Alltag zu integrieren. So belegen Studien, dass Menschen mit Diabetes mellitus die therapeutischen Empfehlungen des betreuenden Arztes um circa 27 Prozent besser umsetzten, wenn sie Unterstützung aus dem nahen sozialen Umfeld bekommen. Deshalb werden Freunde und Familienmitglieder auch als Menschen mit Typ-F-Diabetes bezeichnet. Sie unterstützen die Erkrankten nicht nur mental, sondern erhöhen auch den Spaßfaktor beim Therapiebaustein „Sport“ enorm. Wie gut das gemeinsame Training wirkt, macht FreeStyle Libre 2 von Abbott für alle Beteiligten messbar. Die kontinuierliche Glukosemessung kann die positive Wirkung jeder Bewegungseinheit vor, während und nach der Sporteinheit zeigen und vor starken Schwankungen des Glukosespiegels warnen.

Überblick: Wie regelmäßige Bewegung Menschen mit Typ- 2-Diabetes unterstützen kann

  • Kurz- und auch langfristige Senkung des Blutzuckers
  • Erhöhte Insulinsensitivität
  • Reduzierter Insulinbedarf
  • Eine Senkung des Langzeitzuckers (HbA1c) dem Indikator
  • für erfolgreiches Diabetesmanagement
  • Unterstützung der Gewichtsabnahme
  • Verminderung von Folgekrankheiten
  • Erhöhung der Leistungsfähigkeit zur Bewältigung von Alltagsanforderungen
  • Sturzprophylaxe durch Verbesserung des Gleichgewichts und der Koordination
  • Verminderung von Folgekrankheiten
  • Abbau von Alltagsstress, Reduktion des Burnout-Risikos
  • Stärkung des Immunsystems
  • Verbesserung der Durchblutung
  • Reduzierung des Demenzrisikos
  • Besserer Schlaf
  • gesteigerte Lebensqualität

Warum sinkt der Zuckerwert durch Bewegung?

Aktive Muskeln sind wahre Zuckerfresser, denn sie gewinnen ihre Energie aus Glukose. Beim Training oder bei körperlicher Arbeit steigt die Glukoseaufnahme der Muskelzelle um ein Vielfaches und der Glukosespiegel im Blut sinkt. Weil es außerdem bei regelmäßiger Bewegung zu einer Zunahme der Glukosetransporter und der Glykogeneinlagerung in die Muskelzellen kommt, wirkt dies insulinunabhängig senkend auf den Glukosespiegel. Wichtig zu wissen: Der Effekt der gesteigerten Glukoseaufnahme bleibt nur bei regelmäßigem Training erhalten.

true
accessibility

Sie sind dabei, zu einer anderen länder- oder regionalspezifischen Abbott-Website zu wechseln

Bitte beachten Sie, dass die von Ihnen angeforderte Website für die Einwohner eines speziellen Landes oder für spezielle Länder gedacht ist, wie auf dieser Website angegeben wird. Daher kann die Website Informationen über Arzneimittel, Medizinprodukte und andere Produkte oder Verwendungen dieser Produkte enthalten, die in anderen Ländern oder Regionen nicht genehmigt sind.


Die Website, die Sie angefordert haben, ist vielleicht nicht für Ihre spezielle Bildschirmgröße optimiert.

Möchten Sie fortfahren und diese Website verlassen?

accessibility

Sie sind dabei, die Abbott Websites zu verlassen und zu einer Website einer Drittfirma zu wechseln

Links, die Sie von den weltweiten Abbott-Websites zu anderen Seiten leiten, unterliegen nicht der Kontrolle durch Abbott und Abbott ist nicht für die Inhalte einer solchen Website oder untergeordnete Links solcher Websites verantwortlich. Abbott stellt diese Links nur als weiterführende Informationen zur Verfügung, und die Einbeziehung eines Links bedeutet nicht, dass Abbott die verlinkte Seite billigt.


Die Website, die Sie angefordert haben, ist vielleicht nicht für Ihre Bildschirmgröße optimiert.

Möchten Sie fortfahren und diese Website verlassen?