Neue Daten demonstrieren therapeutischen Nutzen direktionaler Elektroden bei der Behandlung von Parkinson mit Abbotts Infinity™ DBS-System

  • Die PROGRESS-Studie erreichte ihren primären Endpunkt und verdeutlichte die Überlegenheit des therapeutischen Fensters mit direktionaler gegenüber omnidirektionaler Stimulation
  • Die Ergebnisse zeigten, dass mit dem Infinity™ DBS-System von Abbott bei verringertem Energiebedarf ein bedeutender Therapievorteil erzielt werden konnte

Wiesbaden, 15.04.2019 – Abbott hat die positiven Ergebnisse der ersten Patientenkohorte seiner PROGRESS-Studie bekannt gegeben. Die Post-Market-PROGRESS-Studie ist die größte ihrer Art und evaluiert die Behandlung von Parkinson-Patienten mit den direktionalen Elektroden des Infinity™ DBS-Systems von Abbott zur Tiefen Hirnstimulation (Deep Brain Stimulation, DBS) im Vergleich zur herkömmlichen Stimulation.

Die ersten Studienergebnisse zeigten, dass die PROGRESS-Studie ihren primären Endpunkt der Überlegenheit des „therapeutischen Fensters“ mit direktionalen DBS-Elektroden erreicht hat. Darunter versteht man die Dimension der Stimulation, die mit direktionalen DBS-Elektroden eine Symptomlinderung ohne störende Nebenwirkungen erreicht. Die Patienten zeigten bei geringerer therapeutischer Stimulation eine deutliche Linderung der Parkinson-Symptome.

„Zwar sind uns die technologischen Vorteile direktionaler Elektroden schon bekannt, seit Abbott diese Technologie vor einigen Jahren eingeführt hat, nun liegen uns jedoch erste Daten vor, die die Vorteile dieser Technologie gegenüber den herkömmlichen omnidirektionalen Elektroden bei der Ausweitung des therapeutischen Fensters für die meisten Patienten bestätigen“, so Dr. Matthew Brodsky, Medical Director des DBS-Programms der Oregon Health and Science University und Hauptprüfer der Studie. „Diese Daten sind sehr ermutigend, da sie belegen, dass die direktionale Tiefe Hirnstimulation zahlreichen Parkinson-Patienten zugutekommen kann.“

Über 10 Millionen Menschen leben weltweit mit Parkinson.1 Die Erkrankung wird durch den Zusammenbruch der Kommunikation im gesamten zentralen Nervensystem verursacht, der zu einem Verlust der Muskelkontrolle, unwillkürlichen Bewegungen und verminderter Koordination führen kann.

Das Infinity DBS-System von Abbott zur Behandlung von Parkinson war das erste in den USA verfügbare System mit direktionalen Elektroden und unterscheidet sich von herkömmlichen Stimulationsverfahren. Das System wurde so konzipiert, dass es elektrische Impulse gezielt in bestimmte Bereiche des Gehirns leitet, um Symptome wie Zittern durch segmentierte, direktionale Elektroden zu lindern und die Therapie dadurch wirksamer zu gestalten.

Das System bietet Patienten zudem eine intuitive und unkomplizierte Möglichkeit, ihre Symptome zu behandeln, ohne dass Außenstehende etwas bemerken: Die moderne Technologie mit direktionalen Elektroden ist mit einem drahtlosen Apple-Gerät verbunden. So können Upgrades ohne operativen Eingriff vorgenommen werden. Außerdem wird mit der fortschrittlichen Plattform der Programmierprozess für Ärzte vereinfacht. Durch die Verwendung einer prozentualen Einstufung des therapeutischen Fensters in der Programmiersoftware Informity™ können Ärzte leicht die optimalen Programmeinstellungen erkennen, um die elektrischen Impulse zu steuern und möglichst wenig Energie aufzuwenden.

Über die PROGRESS-Studie

Neben überzeugenden Patientenergebnissen aus der Praxis mit den direktionalen DBS-Elektroden führte Abbott die PROGRESS-Studie durch, um das therapeutische Fenster mit der Technologie im Vergleich zu herkömmlichen omnidirektionalen Elektroden weiter zu untersuchen. Bis zu 235 Patienten mit bilateraler Tiefer Hirnstimulation bei Parkinson werden in die PROGRESS-Studie aufgenommen, die an 37 Standorten in sieben Ländern durchgeführt wird.

Die ersten Daten der Studie, die auf der dritten International Brain Stimulation Conference im kanadischen Vancouver vorgestellt wurden, bewerteten 66 Patienten nach drei Monaten und besagten, dass der Großteil der Patienten ein größeres therapeutisches Fenster aufwies als Patienten mit omnidirektionalen Elektroden (89,4 %; p<0,0001). Die Ergebnisse zeigten, dass direktionale DBS-Elektroden mit dem Infinity System das therapeutische Fenster um 35 % vergrößerten und 30 % weniger Energie benötigten, um einen therapeutischen Nutzen zu erzielen. Die Studie erfüllte sowohl die Ziele der Nichtunterlegenheit als auch die Überlegenheitsziele für das therapeutische Fenster. Noch in diesem Jahr wird die gesamte Studienkohorte den primären Endpunkt nach drei Monaten erreicht haben.

„Im Rahmen der PROGRESS-Studie wurden die Patienten sequenziell beurteilt, sie erhielten erst die herkömmliche und dann die direktionale Stimulation. Obwohl sie den verwendeten Stimulationstyp jeweils nicht kannten, bevorzugten doppelt so viele Patienten die direktionale Stimulation. Ärzte zogen die direktionale Stimulation bei viermal so vielen Patienten vor. Das zeigt, dass das Infinity System mit unserer Technologie der direktionalen Elektroden Parkinson-Patienten eher eine Symptomlinderung verschaffen kann als Systeme mit herkömmlicher Stimulation“, erklärt Keith Boettiger, Vice President Neuromodulation bei Abbott. „Diese Post-Market-Studie liefert praxisnahe Belege dafür, dass das Infinity System den Bereich der Tiefen Hirnstimulation verändert und Patienten dabei hilft, motorische Störungen zu bekämpfen, die ihren Alltag beeinträchtigen.“

Weitere Informationen über das Infinity DBS von Abbott finden Sie unter www.neuromodulation.abbott.com. Wichtige Sicherheitshinweise finden Sie unter: abbott.com/isi.

Über Abbott:

Abbott ist ein weltweit führendes Gesundheitsunternehmen, das Menschen in allen Lebensphasen zu einem vitaleren, gesünderen Leben verhilft. Daran arbeiten täglich mehr als 103.000 Mitarbeiter in 160 Ländern. Das Portfolio umfasst lebensverändernde Technologien aus den Bereichen Diagnostik, Medizinprodukte, Ernährung und Markengenerika.

In Deutschland ist Abbott seit über 50 Jahren mit einer breiten Palette an Healthcare-Produkten und -Dienstleistungen vertreten, unter anderem in den Bereichen Diagnostika und Medizinprodukte. Das Unternehmen beschäftigt in der Bundesrepublik über 3.000 Mitarbeiter an acht Standorten. Unter anderem verfügt Abbott über Produktionsstätten in Wiesbaden und Neustadt am Rübenberge. Am Hauptstandort in Wiesbaden befindet sich darüber hinaus das European Distribution Center.

Weitere Informationen finden Sie unter www.de.abbott, auf LinkedIn unter www.linkedin.com/company/abbott-/, auf Facebook unter www.facebook.com/Abbott und auf Twitter @AbbottNews und @AbbottGlobal.

Abbott Media:

Astrid Tinnemans, astrid.tinnemans@abbott.com, 06122-58 3036

 

1. Statistics. Parkinson’s Foundation (2019, February 07). Retrieved February 26, 2019, from https://parkinson.org/Understanding-Parkinsons/Statistics

 

  • share Weiterleiten
  • print Drucken
  • download Herunterladen
true
accessibility

Sie sind dabei, zu einer anderen länder- oder regionalspezifischen Abbott-Website zu wechseln

Bitte beachten Sie, dass die von Ihnen angeforderte Website für die Einwohner eines speziellen Landes oder für spezielle Länder gedacht ist, wie auf dieser Website angegeben wird. Daher kann die Website Informationen über Arzneimittel, Medizinprodukte und andere Produkte oder Verwendungen dieser Produkte enthalten, die in anderen Ländern oder Regionen nicht genehmigt sind.


Die Website, die Sie angefordert haben, ist vielleicht nicht für Ihre spezielle Bildschirmgröße optimiert.

Möchten Sie fortfahren und diese Website verlassen?

accessibility

Sie sind dabei, die Abbott Websites zu verlassen und zu einer Website einer Drittfirma zu wechseln

Links, die Sie von den weltweiten Abbott-Websites zu anderen Seiten leiten, unterliegen nicht der Kontrolle durch Abbott und Abbott ist nicht für die Inhalte einer solchen Website oder untergeordnete Links solcher Websites verantwortlich. Abbott stellt diese Links nur als weiterführende Informationen zur Verfügung, und die Einbeziehung eines Links bedeutet nicht, dass Abbott die verlinkte Seite billigt.


Die Website, die Sie angefordert haben, ist vielleicht nicht für Ihre Bildschirmgröße optimiert.

Möchten Sie fortfahren und diese Website verlassen?